Nachdem uns das Schreiben des Ministeriums f├╝r Soziales, Gesundheit und Integration Baden W├╝rttemberg zugespielt wurde, haben wir vorerst entschieden, diesem keine weitere Beachtung zu schenken. Auch heute sind wir dezidiert der Meinung, dass solchen Diffamierungen keinerlei Bedeutung beigemessen werden d├╝rfen. Nachdem uns viele besorgte┬á Animap- Users angeschrieben haben und noch viele mehr sich panisch von animap.info abgemeldet haben, sehen wir uns veranlasst, nun doch ein Statement abzugehen. Den Brief aus dem Ministerium werden wir hier nicht publizieren, weil wir solch evidenzlosen Drohgeb├Ąrden keinerlei Plattform bieten m├Âchten. Stattdessen publizieren wir hier unsere Antwort an das Ministerium.


Sehr geehrte Damen und Herren

Dieses Schreiben macht zurzeit in sozialen Medien die Runde und wirft viele Fragen und auch Unsicherheiten auf. Deshalb ergeht unsere Anfrage an Sie, ob Sie tats├Ąchlich die Urheber dieses Schreibens sind?

Das Vorgehen ist insofern befremdlich, weil Animap.info in keinster Weise zu zivilem Ungehorsam aufruft, insbesondere nicht zur Verweigerung der Covid-Massnahmen.

Wenn Sie nun also die Kommunalen Landesverb├Ąnde dahingehend informieren, dass Animap- Mitglieder schwerpunktm├Ąssig kontrolliert werden sollen, ist das ein trauriges Indiz daf├╝r, dass in Deutschland sogar die freie Rede unter Strafe gestellt werden soll. Sie w├Ąren gut beraten gewesen, vorg├Ąngig den Sinn und Zweck von animap.info zu recherchieren, das h├Ątte uns allen diese (Hetz)kampagne erspart und Sie davor, sich selbst ins Abseits zu schiessen.

Es ist ├Ąusserst bedenklich, wie Beh├Ârden mittlerweile gegen unbescholtene und redliche B├╝rgerinnen und B├╝rger vorgehen. Dies weckt Erinnerungen an dunkle Zeiten Deutschlands und der Vorsatz, dass sich Solches niemals wiederholen d├╝rfe, wird durch Aktionen wie die Vorliegende ad absurdum gef├╝hrt.

Wir bleiben zuversichtlich und hoffen, dass immer mehr Menschen und damit auch solche, welche ├Âffentliche ├ämter bekleiden, zur Besinnung und Erkenntnis kommen, dass die Weisungen von oben nicht mehr bedingungslos umgesetzt werden d├╝rfen. Viele werden in den Geschichtsb├╝chern notiert werden, die einen als Denkmal, andere wiederum als Mahnmal. Bitte geben Sie acht, auf welcher Seite Sie stehen und glauben Sie bloss nicht, dass dies alles ohne Konsequenzen beiben wird. Die Geschichte wurde noch immer aufgearbeitet und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verj├Ąhren niemals.


Leider haben die Beh├Ârden mit diesem Rundum-Schlag zumindest teilweise erreicht, dass Menschen, welche sich als Widerstandsk├Ąmpfer w├Ąhnten, eingeknickt sind und sich weg ducken. Und diese werden leider nicht die Letzten sein, welche unter dem Druck des faschistisch anmutenden Corona-Regime zusammen brechen werden. Nur wer am Ende noch aufrecht steht, wird definitiv zum Sieger erkl├Ąrt. K├Ąmpfen wir weiter, wir sind noch immer in Runde 1.

9 Gedanken zu „Angriff auf die freie Meinung

  1. Bettina Antworten

    Auch Ich w├Ąre fast eingeknickt.
    Nach der Info ├╝ber die Kontrollen und gleichzeitig schwere pers├Ânlich Angriffe mit Terminabsagen von Kunden die nun fast 30 Jahre in meinen Friseursalon kommen und einer schlaflosen Nacht,
    wusste ich ,gib niemals auf.
    Das ist bestimmt nicht das Ende, es ist einer Anfang.
    Lass altes Los, dann wird Platz wird f├╝r Neues. Ich habe in letzten 7 Monaten durch Animap soviel tolle Menschen bedienen d├╝rfen, die geben soviel Energie, wir schwingen auf der selben Ebene.

    Vielen Dank daf├╝r das Ihr diese M├Âglichkeit geschaffen habt.

  2. Gabriele Ricken Antworten

    Ich habe dieses Schreiben auch gelesen und war fassungslos um nicht zu sagen v├Âllig entsetzt. Wo sind wir hingekommen und wo soll all das noch hinf├╝hren?
    Ich finde es richtig und gut, da├č Ihr das Schreiben hier nicht ver├Âffentlicht und dieser Hetze weder Energie noch eine Plattform bietet.
    Ich Danke Euch f├╝r die M├Âglichkeit, da├č Menschen und ihre Dienstleistungen hier angeboten und gefunden werden k├Ânnen.

  3. Andre Antworten

    Es ist sehr wichtig Zeitnah mehr zu bekommen bei Euren Programmen…. Ani normal Ani Jobs…
    Also auf geht es…… Leute finden die es ver├Âffentlichen und sich trauen…..

  4. Dagmar Antworten

    Haltet durch, wir brauchen Netzwerke! Die Situation ist absolut dazu angetan, Angst zu machen. Umso wichtiger, dass wir stehen bleiben und auch mit ein paar hundert TN weniger weiter machen! „Willkommen als Mensch!“ ist unsere Botschaft. DANKE, DASS ES EUCH GIBT!

  5. christina Antworten

    Dieser Brief dieser „Beh├Ârde“ oder wie auch immer man solch ein Regime nennen mag, best├Ąrkt mich nur, dass es sich um ein Unrecht im gro├čen Stil handelt !!!

  6. Ute Antworten

    Eine super Antwort, genau so muss man das machen!
    Wir halten alle weiter durch, es wird sich lohnen, davon bin ich ├╝berzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.